400dpiLogo.png

Gute Vorsätze - definieren & umsetzen























Fit werden, abnehmen, mehr Trainieren, anfangen zu Joggen, gesünder essen das sind einige der beliebtesten Neujahrsvorsätze jedes Jahr. Aber wie oft setzen wir unsere guten Vorsätze eigentlich um? Am Anfang sind wir meist mit viel Motivation dabei und starten erfolgreich in unsere selbst auferlegte Challenge, aber nach wenigen Wochen ist meistens schon die Luft raus und wir verfallen in unsere alten Muster. Kennst du das auch?

Hast du auch schon mal erlebt, dass du dir ein Ziel gesteckt, dieses jedoch nicht erreicht hast, obwohl du der Meinung warst, dass es absolut realistisch war.

Fakt ist, es gibt nichts was mehr frustriert als ein Ziel nicht zu erreichen.

Warum ist es häufig so, dass wir unsere Ziele nicht erreichen? Geben wir uns zu wenig Mühe? Sind wir nicht konsequent genug? Oder sind wir zu schwach?

Viele von uns lassen die guten Vorsätze bereits einfach sein, weil wir der Meinung sind, dass wir sie sowieso nicht umsetzen können. Aber sind wir damit wirklich zufrieden?


Wenn deine Antwort „Nein“ lautet, wenn du im nächsten Jahr gerne etwas verändern würdest aber skeptisch bist, dies auch umsetzen zu können, dann lass uns doch gemeinsam versuchen einen neuen Ansatz auszuprobieren.


Hier möchte ich dir aufzeigen, wie du dir Ziele stecken kannst, die du auch wirklich erreichst.


1. Es muss DEIN Ziel sein


Vielleicht möchtest du dich und deinen Körper verändern weil man dir gesagt hat, du solltest etwas für deine Fitness tun. Oder dein Partner, deine Eltern, deine Freunde fanden, es wäre Zeit für dich etwas Gewicht oder Umfang zu verlieren. Gut möglich auch, dass deine Freunde oder dein Partner sich ein sportliches Ziel gesetzt haben (z. Bsp. einen Marathonlauf) und du fühlst dich verpflichtet da mitzuziehen.

Wenn das Ziel, dass du dir ausgesucht hast, nicht wirklich DEIN Ziel ist, das heisst, dass DU es wirklich erreichen willst, dann wird es dir sehr schwierig fallen erfolgreich zu sein.

Warum ist das so?


Wenn wir etwas verändern möchten, egal ob im Fitness- oder im Privatbereich, dann ist der Wille das A und O. Sicher kennst du das Sprichwort: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Dieser Satz hat Gültigkeit.

Darum ist es so wichtig, dass das Ziel von DIR kommt, DEIN Ziel und nicht etwas, dass du auf Grund der Erwartungen von jemand anderem machen möchtest.

Dies führt uns automatisch zum zweiten Punkt.



2. Dein Ziel muss dich begeistern!


Jawohl, es soll dich nicht nur zum schmunzeln bringen, wenn du dir vorstellst es erreicht zu haben. Sondern es soll dich begeistern! Dich zum tanzen bringen! Es soll schlichtweg etwas sein, das dich überglücklich macht.


Denn wenn dein Ziel dich nicht begeistert, wo ist dann der Antrieb es auch wirklich zu erreichen?


Überlege dir also was dich wirklich zum tanzen bringen würde, wenn du es einmal erreicht hast.



3. Visualisiere und fühle dein Ziel


Okay, okay, das hört sich jetzt vielleicht etwas New-Age-Mässig oder kitschig an. Aber ist genau so wie man es immer wieder sagt:


Dort wo du hinschaust, dort gehst du hin


Nehmen wir als Beispiel mal das Reiten. Dort wo der Reiter hinschaut, dort geht sogar das Pferd hin. Warum? Alleine die Körpersprache, die Gewichtsverlagerung des Reiters zeigt dem Pferd wo das Ziel ist.

Genau so ist es auch mit unserem Unterbewusstsein. Dort wo du hinschaust, dort gehst du hin.

Und um zu deinem Ziel zu schauen, musst du genau wissen wie es aussieht. Im Fitnessbereich oder im Körperformen, heisst das im Klartext, du musst wissen wie du danach aussehen wirst. Wie du dich fühlen wirst. Wie wird es sein, wenn du dein Wunschgewicht, deinen Wunschkörper hast? Was verändert sich dadurch in deinem Leben?


Nimm dir ein paar Minuten Zeit, schliesse die Augen und lass dich treiben. Stell dir vor, es ist soweit, du hast den Körper den du dir erträumst bereits. Wie fühlt es sich an in diesem Körper?


Wiederhole diese Übung jeden Tag. Dieses Gefühl, zu wissen wie sich ein erreichtes Ziel anfühlt, das muss sich in dir festsetzen.

Denn wenn du einmal weisst wie es sich anfühlen wird, was alles möglich sein wird, wenn du erst mal dein Ziel erreicht hast, dann wird der Weg dorthin keine Qual, sondern ein aufregendes Abenteuer, voller Vorfreude.



4. Formuliere dein Ziel exakt


Jetzt wo du spürst, wie es sich anfühlt dein Ziel zu erreichen, solltest du das Ziel exakt formulieren. Wenn du zum Beispiel nur schreibst:


Ich möchte abnehmen – Wo ist dann das Ziel genau? Definiere was du verändern möchtest. Du kannst zum Beispiel eine Kleidergrösse nehmen oder dein prozentuales Körperfett.


Wenn du ein sportliches Ziel hast, sollte es nicht lauten: Ich möchte fitter werden oder ich möchte ausdauernder werden – was heisst fitter oder ausdauernder für dich? Möchtest du einen Halbmarathon rennen? Oder möchtest du Einarmige-Liegestütze können? Definiere ein exaktes Ziel, damit du auch genau weisst, wann du dieses Ziel erreicht hast.



5. Dein Ziel muss messbar sein


Dieser Punkt geht ein Bisschen einher mit dem vorherigen Punkt. Dein Ziel soll messbar/feststellbar sein. Du musst die Möglichkeit haben, zwischendurch deinen Standort festzustellen um zu wissen, ob du noch auf Kurs bist. Und es muss vor allem messbar sein, damit du weisst wann du dein Ziel erreicht hast.



6. Dein Ziel soll realistisch sein


Dieser Punkt liegt ja schon fast auf der Hand. Trotzdem möchte ich es hier erwähnen. Klar darfst du deine Ziele hochstecken, jedoch soll es für dich erreichbar sein. Denn wenn du etwas als Ziel definierst, das körperlich oder durch andere Umstände schlichtweg fast nicht zu erreichen ist, dann frustriert dich der Weg dorthin so sehr, dass du irgendwann aufgeben wirst. Frage dich also ob dein Ziel zwar eine Herausforderung, jedoch machbar ist.



7. Dein Ziel muss terminierbar sein


Warum ist es wichtig, dass wir Ziele terminieren? Stell dir die ganze Sache wie eine Reiseroute vor. Du hast einen Startpunkt und du hast ein Reiseziel (dein definiertes Ziel). Wenn du jetzt nicht weisst in welcher Zeit du dein Reiseziel erreichen möchtest, woher willst du dann wissen welche Route du nehmen sollst? Ohne einen Zeitrahmen, könntest du lange Umwege machen. Ich nehme jetzt aber einmal an, dass du das nicht willst. Also lege einen Zeitrahmen fest, in dem du dein Ziel erreichen möchtest. Bleibe aber auch hier realistisch. Z. Bsp. „Ich möchte 30kg abnehmen in 3 Monaten“, dies wird unmöglich zu erreichen sein. Wenn du beim Terminieren Hilfe benötigst, dann ziehe einen Experten, Trainer oder Coach zu Rate. Und wenn du möchtest, dann darfst du selbstverständlich auch mich anfragen.


Die Herausforderung


Für den persönlichen Erfolg ist es ganz wichtig, dass du dir ein genaues Ziel steckst. Du hast jetzt eine Anleitung erhalten, wie du das am besten machst. Und nun ist es Zeit, das Gelernte umzusetzen.

Das heisst also, ich fordere dich ganz konkret auf diese Woche dein Ziel zu definieren.

Bitte konzentriere dich nur auf ein Ziel, damit du dich auch wirklich ganz auf dieses fokussieren kannst.


Beachte dabei alle Punkte, die ich vorhin angesprochen habe:


1. Es muss DEIN Ziel sein

2. Dein Ziel muss dich begeistern

3. Visualisiere und fühle dein Ziel

4. Formuliere dein Ziel exakt

5. Dein Ziel muss messbar sein

6. Dein Ziel soll realistisch sein

7. Dein Ziel muss terminier bar sein


Wenn dein Ziel einmal definiert ist, ist es extrem wichtig, dass du es nicht aus den Augen verlierst.


1. Schreibe dann dein Ziel auf einen Zettel und diesen hängst du in deiner Wohnung auf, wo auch immer du ihn täglich mehrmals sehen wirst.

Du kannst es auch auf eine Kreditkartengrosse Karte schreiben und in dein Portemonnaie stecken, damit es jederzeit greifbar ist.


2. Mache dir einen Reminder in deinem Smartphone, der jeden Morgen zur gleichen Zeit aufpoppt und dich an dein Ziel erinnert.


3. Nimm dir täglich Zeit um dein Ziel zu visualisieren, wie du es im Artikel gelernt hast.


4. Erzähle dein Ziel einer Person, die dir sehr wichtig ist. Warum? Es macht dich verantwortlich dein Ziel zu erreichen.


5. Wenn du möchtest, darfst du noch einen Schritt weiter gehen und deine Ziele in der Kommentar-Sektion eintragen oder registriere dich in unserem Forum und teile dein Vorsätze mit anderen. Durch das öffentliche Eintragen wirst du automatisch verantwortlich dein Ziel auch zu erreichen.



Führe ein Tagebuch

Schreibe täglich auf, wie es dir auf deinem Weg zum Ziel geht. Welche Hindernisse hast du heute angetroffen? Welche positiven Erlebnisse hattest du heute? Kannst du immer noch spüren wie es sich anfühlt das Ziel zu erreichen?

Dieses Tagebuch wird dein Feedback-Tool. Es zeigt dir auf, wo du dich befindest und ob du auf Kurs bist oder eine kleine Kurskorrektur vornehmen musst.


Gemeinsam ist es einfacher

Suche dir einen Partner der das gleiche Ziel hat wie du. Gegenseitige Unterstützung kann Wunder wirken. Es ist häufig einfacher den Weg nicht alleine gehen zu müssen. Wenn du die Möglichkeit hast, wende dich an einen Coach der dich unterstützen, motivieren und pushen kann.


Selbstverständlich stehe auch ich dir gerne für Fragen oder Inputs zu Verfügung. Du darfst dich gerne per Kontaktformular oder Email an mich wenden.

Über Feedback, Erfahrungen und Inputs von dir würde ich mich sehr freuen!



10 Ansichten

Nichts verpassen - folge uns auf Socialmedia

  • Instagram
  • Facebook

​© 2019 by InShape Body & Mind